Rückenwind für Frauen – nicht nur am Frauentag

Es gibt viel zu tun. Denn gerade die Pandemie hat gezeigt, die Frauen tragen nach wie vor in vielen Familien die Hauptlast der Kinderbetreuung auf ihren Schultern. Sie haben in systemrelevanten, oft schlecht bezahlten Berufen zu jeder Zeit die Grundversorgung in der Pflege, im Einzelhandel und vielen anderen Bereichen sichergestellt. Umso wichtiger ist es, dass wir heute den Frauen nicht nur dafür danken, sondern dass sie in allen Lebensbereichen den notwendigen politischen Rückenwind von uns erhalten.
Im Detail heißt das, zum Beispiel mit der Freistellung für Väter rund um die Geburt und einem zusätzlichen nicht übertragbaren Elterngeldmonat, eine bessere Verteilung der Sorgearbeit zwischen Müttern und Vätern zu ermöglichen.
Es kann nicht sein, dass Frauen immer noch durchschnittlich 18% weniger verdienen als Männer. Besonders stolz bin ich deshalb auf unsere schnelle und kompromisslose Anhebung des Mindestlohns auf 12,00 Euro ab dem 01. Oktober 2022. Sie hilft die geschlechterspezifische Lohnlücke im Niedriglohnbereich zu schließen. Denn Frauen sind überdurchschnittlich oft in Niedriglohnbranchen beschäftigt oder arbeiten in Teilzeit. Damit Gehaltsstrukturen nachvollziehbarer werden, bauen wir außerdem das Entgelttransparenzgesetz aus.

Noch ein Thema liegt mir sehr am Herzen.
Viele Frauen sind mitten unter uns verschiedensten Formen von Gewalt ausgesetzt, häufig im häuslichen Umfeld.
Die Istanbul Konvention, deren Ziel es ist, Frauen vor allen Formen von Gewalt zu schützen und diese zu verhüten und zu beseitigen, werden wir daher in vollem Umfang umsetzen. Dafür schaffen wir einen bundeseinheitlichen Rechtsrahmen für eine verlässliche Finanzierung von Frauenhäusern und die Stärkung der Gewaltprävention.
Auch auf europäischer Ebene werden wir uns für die Realisierung der Istanbul Konvention und der UN-Resolution 1325, welche vor allem den Schutz von Frauen und Mädchen in Kriegsgebieten im Fokus hat, einsetzen. Wie wichtig das ist, zeigt uns in diesen Tagen die furchtbare Situation der Frauen und Kinder in der Ukraine.

Related

Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst starten

Bei den Tarifverhandlungen wird es darum gehen, die Handlungsfähigkeit und die Bürgernähe des Öffentlichen Dienstes im Bund und in den Kommunen aufrechtzuerhalten. Die sogenannten Babyboomer gehen nach und nach in den Ruhestand. Bis zum Jahr 2036 werden rund 13 Millionen…

... weiterlesen