Zukunft gestalten auf dem 20. Internationalen Jugendgipfel

Beim 20. Internationalen Jugendgipfel vom 24. bis 30. Juli 2022 in Münster treffen sich 45 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen und seinen Partnerregionen Hauts-de-France (Frankreich) und Schlesien (Polen) zum Thema „Stadt-Land-Mobilität – Wie wollen wir leben in unseren Regionen?“.

Bewerbt Euch jetzt bis zum 31. März 2022 – Eure Ideen sind gefragt für die Zukunft in unseren Regionen.

Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 17 und 23 Jahren aus NRW. Der Internationale Jugendgipfel ermöglicht jungen Europäern den persönlichen Austausch zu wichtigen Themen unserer Zeit. Die Teilnahme ist kostenfrei.

In diesem Jahr, dem Jahr der Europäischen Jugend, geht es um die Frage: Wie wollen wir leben in unseren Regionen? Ob Großstadt oder ländlicher Raum, es geht um die Schaffung guter, zukunftsfähiger Lebensverhältnisse. Im Fokus stehen dabei Mobilität und Nachhaltigkeit.Ich bin mir sicher, unsere Jugend kann überraschende und mutige Ideen zum Verkehr und dem Wohnen der Zukunft beitragen. Ihre Stimme ist heute wichtig, wenn es um unsere Regionen von morgen geht.

Die Teilnehmer beschäftigen sich mit den aktuellen Entwicklungen in ihren Regionen und entwickeln gemeinsam mit Experten Zukunftsstrategien. Die gemeinsame Sprache dabei ist Englisch. Natürlich bietet die Woche neben der Projektarbeit auch die Gelegenheit, auf Exkursionen Münster und Umgebung zu erkunden und Zeit für gemeinsame Aktivitäten. Hier werden über Ländergrenzen hinweg Freundschaften geschlossen. Genau dadurch wird die europäische Idee mit Leben gefüllt, werden Brücken zwischen europäischen Regionen gebaut.

Ich freue mich, Interesse für den Internationalen Jugendgipfel zu wecken. Wer sich bewerben möchte, sendet ein Motivationsschreiben mit seinem persönlichen Bezug und einen kurzen Lebenslauf per E-Mail:

Weitere Informationen sind auf der Webseite des IBB (Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V.) zu finden.


Related

Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst starten

Bei den Tarifverhandlungen wird es darum gehen, die Handlungsfähigkeit und die Bürgernähe des Öffentlichen Dienstes im Bund und in den Kommunen aufrechtzuerhalten. Die sogenannten Babyboomer gehen nach und nach in den Ruhestand. Bis zum Jahr 2036 werden rund 13 Millionen…

... weiterlesen