Bergische Wirtschaft in der Energiekrise unterstützen

Die Bergische Wirtschaft braucht dringend Hilfe in der Energiekrise. Deshalb habe ich heute einen Brief an den Bundeswirtschaftsminister geschrieben. Ich erwarte, dass der in Not geratenen Industrie und dem Handwerk schnell und wirksam geholfen wird. Die Maßnahmen des Dritten Entlastungspakets müssen sofort umgesetzt werden.

Folgende Maßnahmen sind zur Entlastung der Menschen und Unternehmen in Deutschland von der Ampel-Koalition beschlossen:

  • 300 Euro Energiepauschale für Arbeitnehmer.
  • 100 Euro Kinderbonus.
  • 9-Euro-Ticket bundesweit Juni-August 2002.
  • Energiesteuer auf Kraftstoffe gesenkt.
  • 200 Euro für Bezieher von Sozialleistungen, 100 Euro für Arbeitslosengeld 2-Empfänger.
  • Grundfreibetrag erhöht.
  • Pendlerpauschale erhöht.
  • Arbeitnehmerpauschbetrag erhöht.
  • EEG-Umlage zum 1. Juli 2022 gestrichen.
  • 300 Euro Energiekostenpauschale für Rentner.
  • 200 Euro für Studierende und Fachschüler.
  • 18 Euro mehr Kindergeld und Entlastungen bei Steuern und Sozialabgaben.
  • Bis zu 3000 Euro steuer-/abgabenfrei vom Arbeitgeber.
  • Strompreisbremse für den Grundbedarf.
  • Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger und Ausweitung der Berechtigten.
  • Kündigungsschutz für den Fall hoher Nebenkosten.
  • Bürgergeld i.H.v. rund 500 Euro/Monat ab 01.01.2023.
  • 1,5 Mrd. Euro/Jahr für ÖPNV-Tickets.
  • Energiekostenzuschüsse, günstige Kredite und Kurzarbeit, um Arbeitsplätze zu sichern.
  • Übergewinne der Energie-Unternehmen werden abgeschöpft.

Related

Frauen schützen!

4 von 5 Opfern von Gewalt in Partnerschaften sind Frauen. 4 von 5 Tätern sind…

weiterlesen